Freitag, 17. Oktober 2014
MisterX auf der Veilchenwiese
Ich war einfach zu neugierig und musste den Strang Sockenwolle, den ich bei der Urbanen Spinnstube gewonnen habe, gestern Abend noch wickeln.

Ein Probestrick für Socken, mit 60 Maschen in der Runde, gefiel mir nicht so wirklich. Für Socken mag ich lieber unifarbene Garne mit denen ich Muster stricken kann oder bunte Ringel bzw. Streifen.
Deshalb habe ich mich für's Häkeln entschieden und ich finde, dass die fleckige Musterung des Garns dadurch sehr schön zur Geltung kommt. Die namenlose Färbung erinnert mich an eine sommerliche Wiese mit wilden Veilchen.



Ich häkele mir noch ein MisterX-Tuch, denn ich trage diese lang gestreckten, dreieckigen Halstücher ständig. Hoffentlich wird das Sockengarn nach dem Waschen noch ein bißchen weicher, da ich ziemlich kratzempfindlich bin.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 16. Oktober 2014
Päckchen aus Berlin
Heute ist das Päckchen von Ziska aus Berlin angekommen! :-)
Bei der Verlosung zu ihrer 100. podcast-Folge habe ich einen ihrer 5 selbst genähten Projektbeutel mit dazu farblich passender Sockenwolle gewonnen und als Erste aussuchen dürfen. Es war wirklich schwierig sich zu entscheiden, denn alle Sets sahen klasse aus.

Letztendlich habe ich mich für "Blue Cabin" entschieden und bin total begeistert von dem tollen Patchworkbeutel mit praktischem Kordelverschluß und Innentaschen. Auch das Garn in Grün-, Türkis- und Lilatönen gefällt mir sehr.



Vielen, vielen Dank liebe Ziska für den Beutel, die tolle Verlosungsaktion und deinen unterhaltsamen podcast!
Ich freue mich auf die nächsten 100 Folgen.

Auch vielen Dank an Frauwoauspo, die den schönen Strang Sockengarn gesponsert hat! :-)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 9. Oktober 2014
Asymmetrisches Dreieckstuch "My Way"


Beim Herumexperimentieren mit Garn und Häkelnadel ergab sich ein schräg verlaufendes Lochmuster mit plastischer Struktur, dass ein langgestrecktes und leicht asymmetrisches Dreieckstuch bildet. Ein ideales Halstuch, dass von beiden Seiten getragen werden kann. Je nach Lichteinfall und Blickwinkel kommen entweder mehr die Löcher oder die dreidimensionale Struktur zur Geltung.

Das Muster besteht aus nur zwei verschiedenen Häkelstichen, die in besonderer Art und Weise mit einander kombiniert werden. Auch für die Zu- und Abnahmen werden keine anderen Maschen benötigt.

Die schriftliche Anleitung (deutsch) enthält ein Fototutorial, in dem die simplen aber entscheidenden Schritte gezeigt werden, so dass auch Anfänger dieses Tuch nachhäkeln können.

Ich habe 150 g “Elastico” von LanaGrossa (96 % Baumwolle, 4 % Polyester, Lauflänge 50 g /160 m) verbraucht und das Tuch ist nach leichtem Spannen ca. 180 cm x 35 cm groß geworden.

The English pattern is also available on ravelry.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 3. Oktober 2014
Handstulpen MaareMitts


Die fingerlosen Handschuhe werden von kleinen runden Löcher, die von einem Zopfmuster umschlossen sind, geziert. Mich erinnert das Muster an die Vulkanseen (Maare) in der hügeligen Eifellandschaft und so kamen die Handstulpen zu ihrem Namen.
Daumenzwickel und ein verlängertes Rippenbündchen auf der ansonsten glatt rechts gestrickten Innenseite sorgen für eine gute Passform und angenehmes Tragegefühl.

Die Handstulpen sind in der Anleitung komplett als Strickschrift dargestellt. Dazu gibt es schriftliche Erläuterungen und Fototutorials für die Zunahmen und die Löcher im Zopfmuster.
Ich habe für ein Paar nur 30 g Sockenwolle (100 g / 420 m) verbraucht.

Bei Carina, die ein Paar Handstulpen in Orange testgestrickt hat, gibt es eine deutsche Anleitung zu gewinnen. Wie ihr an der Verlosung teilnehmen könnt, erfahrt ihr in der aktuellen Folge ihres wöchentlichen Strick-Video-Podcasts.

Edit 16.20.2014:
The English pattern version is now also available on Ravelry.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 12. September 2014
Bunt


Dieses Garn hat mich einige Nerven gekostet: Erstens ist das einfädige Garn wenig elastisch und lässt sich nicht so gut häkeln. Zweitens ist es sehr unterschiedlich dick und dünn. Und drittens ist es mir am Hals zu kratzig. Hätten mich nicht die Farbwechsel und das besondere Lochmuster zum Weiterhäkeln des Tuchs motiviert, hätte ich bestimmt aufgegeben.

Aufribbeln lässt es sich auch nur schwer. Mir ist dabei der Faden gerissen, weil sich die feinen Härchen um die Maschen herum total miteinander verfilzen.

Als ich das zweite von drei Knäueln verhäkelte, fiel mir auf, dass das erste wesentlich dunkler (im Foto links) als die beiden anderen war, obwohl alle drei die gleiche Partie-Nummer haben.

Und zum Schluß ging mir dann auch noch das Garn aus, weil ich zu hoch gepokert und erst genau nach 75 g mit den Abnahmen für die zweite Tuchhälfte angefangen hatte. Von zwei Knäueln besaß ich noch ein paar Meter, die ich zur besseren Farbanpassung vom Knäuelanfang abgewickelt hatte. Nach Anstückeln dieser Fäden fehlten mir aber trotzdem noch ein paar kurze Reihen der Tuchspitze. Zum Glück fand ich in meinen Restekisten noch ein anderes einfädiges Garn mit ähnlichem Blau (rechte Spitze), so dass es kaum auffällt. Alles in allem habe ich am Ende 16 Fäden vernähen müssen.

Die Farben sind sehr schön und betonen die schräg verlaufenden Musterreihen des asymmetrischen Halstuchs.

Edit 14.09.: Die deutsche Anleitung - in Textform und mit Fototutorial - ist ab sofort bei ravelry erhältlich.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Samstag, 23. August 2014
Lavender Beret


Ab sofort gibt es die deutsche Strickanleitung für das Lavender Beret (Lavendel Baskenmütze) zum günstigen Einführungspreis bei ravelry.

Die Anleitung ist in Textform geschrieben. Die Mützengröße von ca. 56 cm Umfang lässt sich einfach verändern.

Das luftige Strukturmuster ist eine Eigenkreation, die einen schönen Rhythmus hat und sich schnell stricken lässt. Die Abnahmen sind im Muster integriert und daher kaum sichtbar. Die 'slouchy' Mütze kann zur Seite geneigt oder nach hinten getragen werden, und lange Haare lassen sich prima darunter stecken.

Vielen Dank an Bettina und Steffi für das Teststricken! :-)

The English pattern is also available on ravelry.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 12. Juli 2014
Strickwetter
Kühl und regnerisch - das ideale Wetter um eine neu entworfene Wintermütze zu stricken. Ich beteilige mich damit an dem "Head To Toe KAL" vom Videocast 90% Knitting von The Fibernymph Dye Works, wo im Juli ein Projekt für den Kopf gestrickt oder gehäkelt wird.



Das Karisma-Garn (100% Wolle) von Drops ist schön geheathert und lässt sich sowohl gut verstricken als auch ribbeln. Denn ich hatte die Mütze schon fast fertig, aber sie war etwas zu groß und am Ende fehlten ein paar Meter Garn. Also habe ich alles aufgezogen und mit ein paar Maschen weniger neu angefangen.

Für einen Schal wäre mir das Garn wahrscheinlich ein bißchen zu kratzig, aber für eine Mütze oder Handschuhe sollte es ok sein. Die Maschenprobe ist jedenfalls nach der Wäsche weicher geworden. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist auch nicht zu verachten.

... link (0 Kommentare)   ... comment