Donnerstag, 12. Dezember 2013
Hüttenschuhe
Bei Frau Wollball habe ich so tolle Hüttenschuhe (Gammlo's) gesehen, dass ich die auch einmal ausprobieren muss...



Aus zwei verschiedenen 4-fädigen Sockenwollgarnen häkele ich mit Nadelstärke 5mm gerade den ersten Hausschuh. Die hinten liegenden Reliefstäbchen mit doppeltem Faden fest zu häkeln ist etwas mühsam, aber es geht trotzdem schnell voran.
Wenn die Puschen fertig sind, habe ich bestimmt keine kalten Füße mehr. Sie sind wirklich sehr dick und daher ideal um den Sockenwoll-Stash abzubauen.

... link


Freitag, 25. Oktober 2013
Miss X


Das Halstuch Mister X hat mir so viel Spaß gemacht, das ich auch noch eines für mich selber gehäkelt habe.
Es ist mit nur 92 g Sockenwolle (LanaGrossa, Meilenweit 100, Merino) nach dem Waschen 160 cm x 34 cm groß, weich und schön locker geworden. Anstatt die Mitte komplett mit Stäbchen zu füllen, habe ich 4 Streifen gehäkelt.

Das geduldige 'Model' hat mir die Junior-Chefin meines Lieblings-Wollladens geschenkt. Dankeschön!

... link


Freitag, 11. Oktober 2013
Indian Summer
Draußen ist zwar momentan eher Irish Winter (wink zu Bettina) aber ich habe mir heute den Indian Summer nach Hause geholt. :-)



Gestern Abend habe ich ein neues Häkelmuster ausgetüftelt, dass nach einem bunten Garn verlangt und bei meinem Besuch im Wollladen sprang mir heute Vormittag sofort die "Sansibar" von Lang Yarns ins Auge. Sie ist mit 190 m auf 50 Gramm etwas dicker als Sockengarn, aber weicher und nur einfädig.

Die vielen unterschiedlichen Erd- und Herbstfarben sind zwar nicht unbedingt meine Lieblingsfarben, aber in dieser Zusammenstellung und mit den abwechselnd matten und glänzenden Stellen durch den Viskoseanteil gefallen sie mir ausgesprochen gut. Das Garn lässt sich prima häkeln und es macht großen Spaß, weil fast jede Masche eine andere Farbe hat.

Übrigens sind die Farben viel leuchtender und schöner (obwohl hier nur im trüben Tageslicht während einer kurzen Regenpause fotografiert) als auf den Fotos des Herstellers und gehäkelt gefällt mir das Garn auch viel besser als glatt rechts gestrickt wie auf der Produktseite abgebildet. Online hätte ich es deshalb nie bestellt. Ein toller Wollladen in erreichbarer Nähe ist eben doch unersetzlich.

... link


Samstag, 10. August 2013
Nadelmappe


Ein wunderschönes und sehr praktisches Geburtstagsgeschenk hat mir meine Freundin Petra genäht: Eine Nadelmappe! :-)



Meine Lieblingshäkelnadeln habe ich schon für den anstehenden Kurzurlaub einsortiert. Ein paar auswechselbare Knitpro-Stricknadelspitzen und ein Socken-Nadelspiel passen ebenfalls prima in die Fächer. Perfekt!
Die Nadelrolle ist ideal zum Mitnehmen und lässt sich bequem in eine Ecke der Reisetasche stecken.

... link


Freitag, 5. April 2013
Simply Häkeln 2/2013
Seit Dienstag steht die aktuelle Ausgabe des Häkelmagazins
Simply Häkeln im gutsortierten Zeitschriftenregal. In diesem Heft gibt es u.a. ein kleines Designerportrait über mich und eine meiner Schalanleitungen.

Die kleinen Kästchen links neben den Häkelschriften (Seite 51 + 52) sind in der Originalanleitung die von unten nach oben durchnummerierten Reihenzahlen. Da ist wohl in der Druckerei etwas schief gegangen.
Viel Spaß beim Nachhäkeln!

Edit 4.5.2013
Einer aufmerksamen Häklerin ist noch ein Fehler aufgefallen: In der vorletzten Reihe der Endspitze (E13) sind die 2 Anfangsluftmaschen versehentlich als Stäbchen dargestellt.

... link


Montag, 4. März 2013
Kringel Cowl
Meine Freundin Petra hat aus meinem Kringelmuster einen schönen cowl (Rundschal) als Geschenk für eine Bekannte gehäkelt.



Die Seidana von Junghans-Wolle eignet sich prima dafür, die Kringel bleiben rund und der Schal hat einen lockeren Fall. Petra hat nicht ganz zwei Knäuel verbraucht und der Häkelschal ist lang genug um ihn auch doppelt tragen zu können.

... link


Donnerstag, 7. Februar 2013
Baroque Collar - Barocker Kragen
Mein Häkelkragen Baroque Collar ist im aktuellen englischen Häkelmagazin Inside Crochet Nr. 38 erschienen. :-)

Leider habe ich vom Verlag bisher noch kein Exemplar des Häkelheftes erhalten und kenne auch nur dieses Foto von ravelry:


Copyright by Tailor Made Publishing Ltd

Die Hefte von Inside Crochet können auch in digitaler Form, also als ebook, erworben werden.

Edit 12. 2. 2013: Heute ist das Magazin mit der Post angekommen! Es sind ein paar schöne Modelle drin und auch ein langer Artikel über's Spinnen.

... link


Dienstag, 22. Januar 2013
Bunter Drachenschwanz
Wenn man quasi im Vorbeigehen ein einsames Knäuel "Fleißiges Lieschen" kauft ohne zu wissen, was daraus werden soll, kann es hinterher passieren, dass das Garn nicht reicht...



So musste dieser bunte Dragon's Tail einen unfreiwilligen Winterschlaf einlegen. Aber nun, nach eingetroffener Garn-Nachbestellung und Fertigstellung hängt der Drache (gewaschen, leicht in Form gezogen und getrocknet) zum Fotografieren auf dem Bügel. Ich hoffe, ich kann demnächst bei besserem Licht auch noch Tragefotos von diesem sichelförmigen Häkelschal machen.

Leider finde ich das Garn am Hals ein bißchen kratzig, aber die Farben sind super. Warum werden solche Verlaufsgarne nicht aus schöner weicher Merinowolle hergestellt?

Alle Infos zu diesem Projekt sind - wie immer - in der gigantischen ravelry-Datenbank zu finden.

Edit 23. 1. 2013: Auf Sonne zu warten, könnte nach den Erfahrungen der letzten Wochen sehr lange dauern. Deshalb hat sich meine Kollegin heute schnell als Schalmodel zur Verfügung und in den restlichen Schnee gestellt. Danke dafür! :-)

... link


Mittwoch, 26. Dezember 2012
Stricken oder Häkeln?
Ich wurde schon öfters gefragt, was besser sei - Stricken oder Häkeln?
Darauf kann ich gar keine eindeutige Antwort geben, denn wie alles im Leben haben auch diese beiden Handarbeitstechniken ihre Vor- und Nachteile. Und es kommt ganz darauf an für welches Projekt und/oder Garn man sich entscheidet.

Grundsätzlich finde ich, dass alles, was sehr elastisch sein muss wie z.B. Socken besser gestrickt werden sollte. Andererseits würde ich für Projekte, die eine gewisse Festigkeit verlangen wie z.B. Taschen immer Häkeln bevorzugen. Aber man kann natürlich auch mit sehr elastischem Garn anschmiegsame Socken häkeln, und Taschen sehr fest stricken oder nachher filzen. Es gibt also kein Richtig oder Falsch. Man sollte da der Erfahrung, dem Bauchgefühl oder der Anleitung folgen. Und wenn's nicht so wird, wie geplant: Ribbeln und unter Erfahrung abbuchen. ;-)

Trotzdem versuche ich hier mal grob die Vor- und Nachteile aufzuzählen (die per Kommentar gerne erweitert werden können):

Die Vorteile des Häkelns liegen für mich darin, dass
- es für absolute Handarbeits-Neulinge und Anfänger am einfachsten zu Erlernen ist
- es sehr schnell geht
- sich unproblematisch aufribbeln lässt (es müssen keine Maschen aufgefischt werden)
- es viele verschiedene Stiche gibt, die man zu tollen Mustern kombinieren kann
- man jeweils nur 1 Nadel braucht, die auch für andere Projekte genutzt werden kann
- das Projekt einfach mitgenommen werden kann (nur 1 Nadel und es gibt keine Maschen, die von der Nadel rutschen)
- man ganz flexibel und spontan irgendwo die Richtung wechseln, ein Stück dran häkeln oder überspringen und Einzelteile zusammen häkeln kann

Die Nachteile beim Häkeln sind, dass
- der Garnverbrauch relativ hoch ist
- sich die Elastizität des fertigen Stücks in Grenzen hält
- man die Einstichstellen bei flauschigem Garn schlechter erkennt
- es (noch) nicht so viel Literatur und schöne Anleitungen gibt
- es zu Unrecht als altmodisch verschrieen ist

Die Vorteile des Strickens liegen für mich darin, dass
- das Gestrick sehr elastisch und leicht sein kann, und es meist schöner fällt
- man die einzelnen Maschen nicht verfehlen und deshalb auch gut mit ungleichmäßigem oder flauschigem Garn arbeiten kann
- es viele tolle Anleitungen und massenhaft Literatur dazu gibt
- man, wenn es kein kompliziertes Muster ist, nicht ständig hinsehen muss
- die Handgelenke nicht so strapaziert werden (wenn man nicht mit ultradicken Nadeln arbeitet)

Die Nachteile beim Stricken sind, dass
- es langsam voran geht, weil die Reihen nicht sehr hoch sind
- die Stricknadeln im Gestrick stecken und dann für andere Projekte nicht verfügbar sind
- das die Maschen nach dem Ribbeln mühsam aufgefischt werden müssen
- es unflexibler ist (Aufnehmen, Stilllegen, Abketten)

... link


Sonntag, 16. September 2012
Mit Schirm


Meine Schwester hat auch eine Mütze bekommen - sozusagen maßgehäkelt. Weil ihr keine Berets stehen und sie einen kleinen Kopf hat, bevorzugt sie den 'Badekappen'-Schnitt.

Und da sie bei unseren gemeinsamen Spaziergängen immer ihre Sonnenbrille vergisst, gab's die Häkelmütze gleich mit Schirm. Der bleibt sogar wider Erwarten richtig schön stehen und in Form (ohne Plastikeinlage o.ä.).

Schwester und ich sind zufrieden mit dem Ergebnis! Ich glaube, ich werde mir selber auch eine Schirmmütze häkeln...

... link