Dienstag, 19. Oktober 2010
Gestrickte Handstulpen


Nach der Anleitung "Cafe au Lait Mitts" von Paula McKeever habe ich ein Paar fingerlose Handschuhe aus der restlichen Tosca-Wolle gestrickt. Es ist ein sehr schönes Muster, das ich nur geringfügig abgeändert habe (ravelry project).

... link


Sonntag, 18. April 2010
Fingerlose Handschuhe


Weil ich das Muster so mag, gibt's nochmal leicht abgewandelte Augusta-Mittens. Diesmal aus einer 6-fädigen Baumwollmischung (LanaGrossa, Meilenweit Cotton, Teamcolor), die sich gut anfühlt
und verarbeiten lässt, aber leider beim Stricken etwas abfärbt.

ravelry-project

... link


Montag, 1. März 2010
Fingerless Mittens "Augusta"


Fertig sind die fingerlosen Augusta-Handschuhe!
Ein schnelles und schönes Projekt (ravelry).

Wie immer habe ich einige Abwandlungen vorgenommen. Ich habe z.B. einen Daumenspickel gearbeitet, damit sich das Muster auf der Mittelhand nicht so sehr dehnt. Und wie auf einem Foto von Lena (bei ravelry) zu sehen, habe ich ebenfalls einen Häkelrand als Abschluss gewählt.

Die Wolle (Online, Linie 246 Move) ist super kuschelig und ich habe für das Paar nur 32 g verbraucht - ein Fliegengewicht.

... link


Donnerstag, 18. Februar 2010
Handschuhe "Augusta"


Nach den vielen Mützen, habe ich Lust mal wieder fingerlose Handschuhe zu stricken. Ich habe mir bei ravelry das Muster "Augusta" ausgesucht, dass es als freie Anleitung (norwegisch und englisch) im blog von Lena gibt.

Da ich dickere Wolle genommen habe, stricke ich weniger Maschen und hoffe, dass es passt.

... link


Mittwoch, 22. Juli 2009
Der Dritte


Der dritte fingerlose Handschuh ist farblich passend zum zweiten geworden! Also wird der erste, dunkle geribbelt.

Das Paar wiegt nur 32 g, so dass ich aus dem "Rest" theoretisch noch Socken stricken kann. Aber vorerst habe ich keine Lust mehr auf Zauberball-Wolle - bei dem schwülen Wetter schon überhaupt nicht. *kleb*

... link


Freitag, 17. Juli 2009
Drei sind einer zuviel
Mit dem Zauberball "Brombeeren" stehe ich irgendwie auf Kriegsfuß...

Zuerst wollte ich eine Lochmustersocke daraus stricken, aber dafür war die Wolle zu locker/fusselig, so dass ich beim Zusammenstricken mehrerer Maschen ständig einzelne Fasern erwischte. *Ribbel*

Also strickte ich eine Armstulpe bzw. einen fingerlosen Handschuh mit Strukturmuster. Soweit so gut. Der Farbverlauf blieb komplett dunkel.



Wie dem Zauberball schon anzusehen war, wurde die zweite Stulpe überwiegend rosa und damit überhaupt nicht passend zur ersten. Und deshalb habe ich gleich ein anderes Muster gestrickt, damit es nicht so langweilig wird.

Die Handschuhe müssen ja farblich nicht absolut identisch werden, aber 2 völlig verschiedene - eine hell, eine dunkel - gefallen mir nun wirklich nicht.



Ich muss auf jeden Fall noch einen dritten Handschuh stricken. Und so wie das Knäuel aussieht, wird er wieder ziemlich rosa und deshalb stricke ich das Strukturmuster des zweiten Handschuhs.

Hoffentlich zaubert dieser unberechenbare Wollball nicht noch eine Farbüberraschung...

... link


Dienstag, 17. März 2009
Schal aus Araucania-Wolle


Auf Wunsch einer einzelnen Dame ;) habe ich noch schnell den fertigen Schal geknipst.

Er ist nach dem Waschen 174 cm lang und 12 cm schmal, weil sich das Lochmuster (44 M.) sehr zusammen zieht.

Und da ich wegen des Musters 2 Teile gestrickt und diese später in der Mitte (Stück in glatt rechts) mit dem Maschenstich (Video) zusammen genäht habe, ist der Schal kürzer geworden als nötig. Denn ich habe den ersten Teil, aus Angst später nicht auszukommen, zu früh beendet und so sind zum Schluß von dem 100 g-Strang doch noch 18 g übrig geblieben.
Daraus entstehen sicher irgendwann einmal Babysöckchen.

Die Wolle (Araucania, Ranco Multy, 75% Schurwolle, 25% Polyamid, 344m/100g) ist sehr weich und ließ sich prima verstricken. Ich habe mir heute gleich Nachschub, in lila, gekauft.

... link


Sonntag, 15. März 2009
Gestrickt wird hier auch noch ;)
Die chilenische Sockenwolle Araucania wollte unbedingt ein Schal werden.
Aber das zuerst gestrickte Zopfmuster ging völlig in den Farben, die in häßlichen kleinen Flecken auftauchten, unter. Geribbelt!



Der 2. Versuch gefällt mir schon besser. Der Farbverlauf ist großflächiger und harmonischer. Und wenn der fertige Schal später gespannt ist, kommt das Lochmuster bestimmt auch noch zur Geltung.

... link


Dienstag, 24. Februar 2009
Nette Überraschung!
Eben bin ich über die referrerlist bei einem mir bisher noch unbekannten Strickblog gelandet und sehe dort ganz tolle Fotos von meinem Lord-Set. Nette Überraschung! :)

Es freut mich zu sehen, dass die Anleitung schon problemlos gestrickt wurde und auch mit anderer Wolle prima umzusetzen ist.

Und einen wunderschönen Schal hat Nina auch noch dazu entworfen!

... link


Donnerstag, 19. Februar 2009
Pamela's Lord-Set
Hier ist Pamela's Strickset, welches sie nach meiner Anleitung (hier) als Teststrickerin genadelt hat.

Pamela hat die braune Lord-Wolle (alle Farben) gewählt.
Die Mütze ist ihrer Tochter, die Model steht, etwas zu groß.





Vielen Dank für die Fotos, Pamela!

... link