Donnerstag, 2. Juli 2009
"Kurzurlaub" in Thailand
Wenn schon keine echte Urlaubsreise möglich ist, dann doch wenigstens eine kulinarische. Und am Wochenende war mir irgendwie nach Thailand...
Also habe ich folgendes Gericht "frei Schnauze" gekocht und hinterher notiert.



Thailändische Hähnchenfilets

6 kleine Hähnchenfilets marinieren in:
Erdnußöl
Stärkemehl
Curry
"Tropical Curry"
Zucker
Salz + Pfeffer
Zitronenpfeffer

Für das Gemüse und die Sauce:
3 Möhren
3 kleine Paprika (rot, grün, gelb)
1 Bund Frühlingszwiebeln
1/2 Glas Bambussprossen
Hühnerbrühe
Kokosmilch
Erdnußöl
Curry
"Tropical Curry"
Salz + Pfeffer

Basmatireis kochen.

Die Hähnchenfilets von beiden Seiten gut anbraten, evtl. restliche Marinade zugeben und bei geschlossem Deckel und geringer Hitze durchgaren. Aus der Pfanne nehmen und (z.B. im Backofen) warmstellen.

Frische Gemüsestücke in restlichem Bratfett und Erdnußöl anbraten und würzen. Etwas Hühnerbrühe angießen und die Bambussprossen zufügen. Bei geschlossenem Deckel einige Minuten garen.

Kokosmilch angießen, kurz erhitzen, alles gut verrühren und scharf abschmecken.

Hähnchenfilets und Gemüse in Kokossauce mit Basmatireis servieren.

... link


Samstag, 16. Mai 2009
Frisch vom Bauernhof


Das ist Luxus! Erntefrischer Spargel und Erdbeeren direkt vom Feld. Hmmm!!!

Es kostet zwar mehr als im Supermarkt, aber ich finde es lohnt sich. Die Supermarkt-Erdbeeren, die ich letzte Woche gekauft hatte, waren voller Druckstellen, die ich alle wegschneiden mußte und einige waren so matschig, dass sie gleich ganz in die Biotonne wanderten.

Diese Billig-Erdbeeren machten viel Arbeit, sahen nicht gut aus mit den vielen Schnippelstellen, im Endeffekt blieb nur die Hälfte übrig und geschmacklich konnten sie mit den Bauernhoferdbeeren sowieso nicht mithalten. Deshalb zahle ich gerne den doppelten Preis und genieße den tollen Geschmack und die Frische.


Und so bereite ich den Spargel zu:



Grüner Spargel mit Ingwer
500 g frischer grüner Spargel
3 EL Butter
1/4 Liter Hühner- oder Gemüsebrühe
gut 1 TL frischer gehackter Ingwer
knapp 2 TL Zucker
Pfeffer, Chili

Das untere Drittel der Spargelstangen schälen, Enden kürzen, waschen und in ca. 6 cm lange Stücke schneiden.
In einer großen Pfanne die Butter erhitzen, den Spargel zugeben, zuckern, fein gehackten Ingwer untermischen und ca. 3 Minuten leicht braten, ohne dass der Spargel Farbe annimmt.
Etwas Pfeffer aus der Mühle und ein bißchen Chili zugeben.
Soviel Brühe angießen, dass der Pfannenboden bedeckt ist und das Ganze bei geschlossenem Deckel und kleiner Flamme ca. 10 Minuten ziehen lassen.
Der Spargel sollte noch Biß haben, aber nicht mehr knacken.
Abschmecken und mit gebratenem Fisch oder Hühnerbrust und Reis servieren.

... link


Freitag, 3. April 2009
Frischer Bärlauch
Auf einem meiner Streifzüge durch die Landschaft habe ich heute nahe einer mittelalterlichen Motte (aufgeschütteter Erdhügel, auf dem ein hölzerner Wohn- und Wehrturm stand) an einem bewaldeten Bachufer ganz jungen Bärlauch endeckt und geerntet. Super!
Er kam wie gerufen, denn vor ein paar Tagen hat Ingrid in ihrem blog ein Rezept für Bärlauchpesto gepostet, das ich nun ausprobieren kann. :)

... link


Freitag, 27. März 2009
Pannukakku


Gestern gab es wieder den finnischen Pfannkuchen, der eigentlich Ofenkuchen heißen müßte. Lecker und sehr praktisch, weil man nicht mehrere Eierkuchen nacheinander in der Pfanne backen muß!

Das Rezept habe ich hier gefunden.
Ich nehme allerdings weniger Milch.

In Schneemännchen's blog gibt es neben den Gaumenfreuden auch immer viele schöne Handarbeiten zu bewundern.

... link


Montag, 16. März 2009
Bunte Bohnensuppe


Diese Suppe habe ich gestern gekocht und weil sie mir so gut schmeckt, habe ich den Rest im Topf fotografiert und alles aufgeschrieben.

Wer also gerne einen scharfen, deftigen Eintopf mag, hier kommt mein Rezept:

Bunte Bohnensuppe

(2 große oder 4 kleine Portionen)

1 Packung Suppengemüse:
1 Stange Lauch, 2 Möhren, 1 Stück Sellerie, 1 Stück Blumenkohl,
1 kl. Bund Petersilie
1 Zwiebel
1 Dose (400 g) rote u. weiße Bohnen, Paprika (z.B. Bonduelle Gemüsemix Balkan Art)
2 Riesen-Bockwürste (z.B. 3er-Pack Currywurst von real)
2 TL Hühnerbrühenpulver
1 1/2 EL Tomatenmark
Olivenöl
Bohnenkraut, Muskat, Pfeffer, Salz, Zucker, Maggi
Harissa (Gewürzmix u.a. aus Chili, Kumin, Knoblauch, Paprika)

Eine Hälfte der Zwiebel ohne Fett im Bratkessel schwarz anbraten.
Olivenöl zugeben und die andere, gewürfelte Zwiebelhälfte, den geschnittenen Lauch sowie die gewürfelten Möhren und 1/2 EL Zucker zugeben, unterrühren und weiterbraten.
Gewürfelten Sellerie, in Stückchen geschnittenen Blumenkohl sowie die gehackte Petersilie zugeben und untermischen.
Mit soviel Wasser ablöschen, dass alles gut eine Fingerbreite bedeckt ist. Hühnerbrühenpulver und Tomatenmark einrühren.
Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuß und Harissa würzen.
Bei geschlossenem Deckel ca. 1/4 Std. auf kleiner Flamme köcheln lassen. Umrühren. Schwarze Zwiebelhälfte rausfischen.
Halbierte Riesen-Bockwürste in die Suppe legen und weitere 10 Min. köcheln lassen.
Die gut abgebrausten und abgetropften Bohnen zugeben (bei Bedarf mehr Wasser zufügen), mit Bohnenkraut würzen und nur noch so lange bei niedriger Hitze auf dem Herd lassen, bis die Bohnen erwärmt sind.
Die Suppe mit einigen Spritzern Maggi und Harissa scharf abschmecken.
Mit Ciabatta oder Stangenbrot servieren.

Und wie jeder Eintopf, schmeckt auch diese Bohnensuppe am zweiten Tag noch besser.

Guten Appetit!

... link