Samstag, 21. Juni 2014
Blog-Fotos weg!
Leider sind durch einen Festplattenaustausch - wie ich nach langer Recherche herausgefunden habe - alle Fotos hier im blog unwiederbringlich verloren gegangen! :-(

Ich hätte es ja schon nett gefunden, wenn ich in irgendeiner Form von blogger.de darüber informiert worden wäre...

Nun ja, immerhin funktioniert wenigstens der Neuimport und so habe ich den ganzen Vormittag mit mühevoller Suche, Löschen alter Fotodaten, erneutes Hochladen der entsprechenden Bilder und Austauschen der Links in den Beiträgen verbracht. Die Navigation zwischen den einzelnen Bereichen ist leider sehr unkomfortabel und das ewige Hin und Her, Rauf und Runter auf den Seiten frisst viel Zeit und ist total nervig. :-(
Es würde also mindestens einige Tage dauern wirklich alle Bilder zu ersetzen, weshalb ich darauf verzichte. Sorry!

... link


Freitag, 14. Juni 2013
Vonwegen "Einmal hin - Alles drin"
Die realITÄT sieht anders aus: Fleischtheke geschlossen, keine aktuellen Fernsehzeitungen im Regal, mehrere Produkte schon am Vormittag nicht (mehr) verfügbar und unerfahrene, überforderte Hilfskräfte an der Kasse!
Und wenn man bei der Slalomfahrt über den Parkplatz eine falsche Lenkbewegung macht, zieht man sich in einem der vielen, tiefen und großen Schlaglöcher auch noch einen Achsbruch zu.

Wo bleibt die ganze Kohle, die Tag für Tag die vielen Kunden in diesen Supermärkten ausgeben? Bei den Mitarbeitern und der Instandhaltung des Geländes kommt sie offensichtlich nicht an.
Und so extrem billig ist diese Marktkette doch nicht, dass man seine Angestellten nicht ordentlich bezahlen kann, oder?
Ich habe vollstes Verständnis dafür, dass diese Leute für angemessene Gehälter streiken. Trotzdem ärgere ich mich, dass ich nun nochmal durch die Gegend fahren muss, um meine Einkaufsliste abhaken zu können...

... link


Freitag, 25. Januar 2013
Näh-Marathon
Nein, keine Sorge das wird hier kein weiteres Nähblog, denn ich hasse Nähen.

Aber manchmal muss es eben sein und so habe ich mich heute dazu aufgerafft an einen längst fertigen Häkelschal Troddeln zu nähen. Das heißt zuerst mussten die sechs Troddeln noch gebastelt werden, was auch nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen zählt.

Als ich dann schon einmal bei den unangenehmen Pflichten war und das Nähzeug in Reichweite hatte, habe ich mir auch noch den seit zwei Wochen mahnend auf dem Küchentisch liegenden Jackenknopf vorgenommen.

Ich fand es ja sowieso schon ärgerlich, dass von einer nagelneuen und nicht ganz billigen Winterjacke gleich beim ersten Tragen ein Knopf abfällt. Aber wie sich jetzt herausstellte, waren auch noch alle anderen total locker und ließen sich ohne Widerstand abziehen. Das darf doch nicht wahr sein! Fünf schwere Metallknöpfe habe ich nun an eine dickgefütterte Jacke annähen müssen. Auch die Taschen- und Zierknöpfe wären fällig, aber dazu habe ich wirklich keine Lust mehr. :-(

Lieber Damenoberbekleidungshersteller, ich wollte eine fertige Jacke haben, keinen Bausatz! Wenn mir Nähen Spaß machen würde, würde ich mir gleich die komplette Jacke selber nähen. Die hätte dann auch praktische Innentaschen und mindestens einen Ersatzknopf, falls tatsächlich mal einer abreißt (statt von alleine abzufallen).

... link


Sonntag, 13. März 2011
Super-GAU
Bei allem Mitgefühl für die Japaner, die so unendlich viel Leid ertragen müssen und teilweise alles verloren haben, ärgere ich mich maßlos über die Atomwerksverantwortlichen.

Ja hoppla, da hat sich die Natur doch einfach nicht an die von Menschen festgelegte maximale Erdbebenstärke von 8 auf der Richterskala gehalten, so was aber auch. Und dann zieht ein Erdbeben auch noch Tsunamis nach sich, unvorstellbar. Und dann gibt es auch noch Stromausfälle und dann laufen die Notstromaggregate nicht ewig...

Und jetzt, nachdem schon mindestens einer von mehreren Reaktoren (die viel mehr Plutonium als Tchernobyl enthalten sollen) völlig außer Kontrolle ist und das absolut Schlimmste, der Super-GAU, eingetreten ist, versucht man auch noch alles herunter zu spielen und die betroffenen Menschen in falscher Sicherheit zu wiegen. Und ‘betroffen’ ist langfristig sowieso mehr oder weniger die ganze Welt, das ist keine lokale Angelegenheit!

“Aber der Wind steht zum Glück günstig.” Als ob das die Rettung wäre. Der wird sich auch wieder drehen und der Austritt von Strahlung und giftigen Gasen wird ein ‘Weilchen’ dauern. Außerdem ist der Pazifik, auf den bei momentaner Wetterlage alles hinausziehen soll, kein schwarzes Loch. Was ist mit den Meerestieren? Schonmal was von Nahrungskette gehört, ihr Atombonzen? Sushi ade.

Ich hoffe es sind die japanischen AKW-Betreiber höchst persönlich, die versuchen mit Schläuchen und Meerwasser (hahaha) die schmelzenden Reaktoren zu kühlen. Aber wie immer, sind es wohl arme, unwissende Leute, die man dazu verdonnert dort ihre Gesundheit oder gar ihr Leben zu opfern.

Wenn diese Mega-Katastrophe überhaupt noch irgendetwas ‘Gutes’ hervorbringen kann, dann hoffentlich den endgültigen Ausstieg aus der Atomenergie und zwar so schnell wie möglich und weltweit!

Ich bin in Gedanken bei den vielen unschuldigen und doch so tapferen Japanern, und wünsche ihnen schnelle Hilfe und vor allem keine weiteren menschengemachten Katastrophen.

... link


Samstag, 27. November 2010
Es ist wieder da
Nach über einem Monat ist das Longchair Lazy (von W. Schillig) nach der zweiten, hart erkämpften, Nachbesserung endlich zurück gebracht worden.
Die Falten bzw. der Sitzspiegel ist nach wie vor deutlich sichtbar, aber wenigstens ist die offene Seite so aufgepolstert worden, dass man nicht mehr seitlich wegkippt und relativ gerade sitzen kann. Mehr kann man wohl von diesem Möbelhersteller nicht erwarten.



Endlich kann ich nach über 9 Monaten, 2 Leihsofas, 1 Termin beim Anwalt, unzähligen Telefonaten, Mails, Besuchen im Möbelhaus und schlaflosen Nächten wieder vernünftig sitzen.

... link


Samstag, 23. Oktober 2010
Beach Style
Gestern wurde das faltenreiche und schiefe Longchair Lazy zur
2. Nachbesserung vom Möbelhaus abgeholt. So weit, so gut.

Aber dann kam's: Die Möbelpacker bekamen das Ersatzsofa nicht in die 1. Etage hoch! Die Treppe macht zwar einen Knick, hat ein Geländer und geht weiter auf die 2. Etage, aber so ist das bestimmt in vielen Häusern. Oder bekommen nur Bungalowbesitzer Sofas?

Es sollte doch irgendwie möglich sein einen etwas breiteren Zweisitzer so zu drehen oder zu kippen, dass es passt. Ich bin fast sicher, dass die anderen Möbelpacker der Firma, die ruhiger und geschickter sind, es geschafft hätten. Aber die beiden fluchenden und motzenden Typen von gestern blieben mit dem Sofa mitten im Treppenhaus stecken, machten Striemen mit den Sofafüßen an den vertäfelten Wänden und gaben auf.

Jetzt habe ich also gar kein Sofa!!!



Stattdessen habe ich mich auf "beach style" verlegt - meinen Liegestuhl aus der offenen Gartenlaube geholt, von Spinnen und Schmutz befreit, mit dem Schlauch abgespritzt und rauf geschleppt. Bequem ist er ja, mein blauer Plastikliegestuhl, aber es sieht doch ganz schön doof aus.

Orla stört es nicht, sie machte sich gleich auf dem Fußteil breit und fühlte sich pudelwohl.

... link


Freitag, 15. Oktober 2010
2. Nachbesserung
Gerade erhielt ich - man höre und staune - einen Anruf vom Möbelhaus. Man wolle das mangelhafte Longchair von Willi Schillig nochmal ins Werk holen und nochmal nachbessern.

Ich staunte nicht schlecht! Nächste Woche wird es abgeholt und ich bin sehr gespannt, ob ich anschließend endlich bequem und vor allem gerade auf dem Longchair sitzen kann und sich danach keine unschönen, tiefen Falten mehr im Leder zeigen.

... link


Donnerstag, 29. Juli 2010
Viel Lärm
Und zwar von allen Seiten - ohrenbetäubend und total nervig.

Unter meiner Wohnung wird eine 40 cm dicke Außenwand durchgebohrt und -gebrochen.
Gegenüber schneiden 2 Männer vom Grünflächenamt mit elektrischen Scheren Hecken und Sträucher.
Und nun kreist auch noch ein Polizeihubschrauber seit einer 1/4 Std. über unserem Dorf.

Da bleibt einem doch gar nichts anderes übrig als in die Stadt zum Wollladen zu flüchten...

... link


Montag, 12. Juli 2010
Bloß nicht bewegen
Bei dieser Hitze (29 Grad in der Wohnung) kann man nur noch untätig abhängen.

Orla hat damit auch überhaupt kein Problem. Sie liegt mal auf der Treppe, mal auf dem Laminatboden oder, wie hier, auf der Fensterbank (natürlich neben ihrem Teppich). Selbst zum Fliegenfangen ist sie zu faul.

Aber man kann ja schonmal das Arbeitsgerät startklar halten und so tun, als ob man seinen einzigen Job ernst nehmen würde, damit Frauchen zufrieden ist. ;-)



Mich nervt dieses Rumhängen und das ständige Gefühl mit dem Kopf in einem Backofen zu stecken! Ich möchte so gerne an meinen Ufo's weiter häkeln, aber das geht einfach nicht. *kleb*schwitz*trief* Und schlafen kann man nachts auch kaum, weil es einfach nicht kühler wird.

Die Gewitter ziehen alle großräumig vorbei. Etwas Wetterleuchten und ein kurzer Schauer am Samstag, heute ein sehr heftiger Sturm - das war's - kein Regen, keine nennenswerte Abkühlung. :-(

... link


Montag, 8. Februar 2010
Langwierig
Dank Heparinsalbe und vor allem der Arnica D6-Kügelchen, die mir eine Freundin empfohlen hat, ist mein rechter Daumen nicht mehr so dick und der Bluterguss verliert sich allmählich.

Aber trotzdem scheint diese üble Verstauchung/Zerrung eine langwierige Sache zu sein. Ich kann immer noch nicht feste zupacken, große Gegenstände umfassen und noch nicht mal den Zündschlüssel drehen. Der Daumen schmerzt bei Belastung noch sehr und das Meiste muss ich nach wie vor mit links erledigen.

Ich bin voll auf Entzug:
Seit einer Woche habe ich weder Strick- noch Häkelnadeln in die Hand genommen! Und mit meiner Zeichnerei komme ich natürlich auch nicht voran. :-(

... link